Objektüberwachung

Alarmanlagen

Videoüberwachung

Zutrittskontrolle

Objektschutz

 

In der Regel ist jeder Betrieb verpflichtet, den kontrollierten Zugang in den Betrieb, nicht zuletzt aus Datenschutzgründen, zu gewährleisten. Dies wird im Normalfall durch eine Zutrittskontrolle via Chip (RFID) / RFID- Card oder einer entsprechende Pforte gesteuert.

 

Leider ist es in der heutigen Zeit unumgänglich, den Zutritt nicht nur kontrolliert zuzulassen, sondern diesen auch (nicht zuletzt) wegen Vandalismus, Diebstahl oder Sabotage und ggf. Spionage mit Videoüberwachung und / oder einer entsprechenden Alarmanlage zu ergänzen. Je nach Gewerbetätigkeit darf nicht jeder Mitarbeiter in jeden Bereich (z. B. Entwicklung, Serverraum, Buchhaltung, Personalabteilung) bedenkenlos zu jeder Zeit Zutritt haben.

 

Auch außerhalb der Betriebszeiten sollte ein Objekt entsprechend gegen Eindringen oder Vandalismus mit einer Videoüberwachung und / oder Alarmanlage ausgestattet sein, um im Schadensfall Recherche zu betreiben, welche bei den Ermittlungen zur Aufklärung der Straftat beiträgt. Seien es eingeschlagene Scheiben, kaputtgetretene Zäune, Graffiti- "Schmierereien", zerstochene Reifen oder innerbetriebliche Zerstörung an sensiblen Arbeitsstätten / Maschinen.

 

Somit spielt es eine große Rolle, wie, wann oder was geschützt werden soll und es gibt hier auch keine Standartlösung, sondern jedes Objekt bedarf einer genauen Analyse und die entsprechenden Schutzmaßnahmen müssen entsprechend den Anforderungen und örtlichen/räumlichen Gegebenheiten des Auftragsgebers individuell erstellt/angepasst werden.

 

Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung erstellen wir in Absprache mit der Geschäftsleitung einen entsprechenden Objektschutzplan. Dieser Bedarf einiger Berücksichtigungen, nicht zuletzt wegen dem Schutz der Privatsphäre und muss mit der Datenschutzgrundverordnung vertretbar sein. Aus diesem Plan geht hervor, mit welchen Mitteln was wie geschützt wird.

 

Hierbei setzen wir moderne Überwachungssystem eine, welche bei Bedarf auch remote gesteuert werden kann und dem ausgewählten Personenkreis entsprechende Alarmmeldungen zusendet. Ein entsprechender Alarmierungsplan mit der weiteren Vorgehensweise bei Alarmauslösung wird ebenfalls mit der Geschäftsleitung ausgearbeitet, damit im Ernstfall auch eine entsprechende Reaktion zur Vermeidung der Straftat oder zur Verringerung des Schadens beiträgt.


 

Übrigens: Alarmeinrichtungen werden von einigen Versicherungsgesellschaften bei der Beitragsermessung teilweise berücksichtigt.